SAPOS-Qualitätsmanagement - SAPOS

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

SAPOS-Qualitätsmanagement

Zur optimalen Überwachung der Bereitstellung des Raumbezugs - basierend auf einem bundesweit flächendeckenden Netz von GNSS-Referenzstationen - haben die SAPOS®-Betreiber (d.h. die Bundesländer) ein Qualitätsmanagement mit zugehörigem Sicherungssystem aufgebaut. Die Grundlagen dafür bilden neben einer einheitlichen AdV-Produktdefinition vor allem internationale Standards zum Betrieb des Dienstes und zur Abgabe der Daten. Neben der qualitativen Beurteilung der Referenzstationen als Träger der amtlichen Koordinaten stehen Kennzahlen zur Steuerung des HEPS und zur Einschätzung der Nutzerresonanz im Fokus des SAPOS®-Qualitätsmanagements.Ebenso werden die Qualität der Echtzeit-Datenströme und die Langzeitverfügbarkeit von RINEX-Daten als Gütekriterium beurteilt.
SAPOS®-Produktdefinition
SAPOS® verwendet international standardisierte Formate. Die Firmenundabhängigkeit sowohl im internen als auch im externen Anwendungsbereich ist SAPOS®-Standard. Der interne Anwendungsbereich umfasst die Einrichtung und die Laufenthaltung der SAPOS®-Referenzstationspunkte, der externe Anwendungsbereich beinhaltet die Bereitstellung der SAPOS®-Dienste. Die Spezifikationen und die Produktqualität des SAPOS® werden ständig in Zusammenarbeit mit Wirtschaft und Wissenschaft entsprerchend der Nutzeranforderungen weiterentwickelt. In der SAPOS®-Produktdefinition werden neben der Produktqualität der SAPOS®-Dienste auch die SAPOS®-Daten und die Betriebsqualität definiert.
SAPOS®-Bestandsaufnahme
Mit der Definition der SAPOS® Produkte steht ein klarer Handlungsrahmen für die Bundesländer zur Verfügung. Um die Einhaltung der definierten Produktstandards zu überwachen, wurde ein bundesweites interes SAPOS®-Controlling aufgebaut. Die Bestandsaufnahme zur Ausgestaltung der SAPOS® Produkte und Dokumentation zum Zustand der technischen Ausgestaltung SAPOS® besteht seit 01.01.2005. Da spezieller Informationen dieser Erhebung auch für SAPOS®-Nutzer von Interesse sind, werden diese Betriebsdaten über das Internet allen Kunden von SAPOS® zur Verfügung gestellt.
SAPOS®-Statistiken
Ab 2007 sind Vorschläge für eine einheitliche Auswertung und Darstellung vergleichbarer Sachverhalte der SAPOS®-Dienste über alle Bundesländer hinweg erarbeitet worden. Hiermit sind SAPOS®-relevante statistische Daten der Länder gemeint, die möglichst aussagekräftig graphisch aufbereitet wurden. Aus der Fülle an Material wurden insgesamt sechs bundesweite SAPOS®-Statistiken ausgewählt. Im Jahr 2016 kam eine siebte Statistik dazu:
1. Multipath der SAPOS®-Referenzstationspunkte,
2. Koordinatenmonitoring der Referenzstationspunkte im Postprocessing,
3. Verfügbarkeit der RINEX-Daten (GPPS),
4. Verfügbarkeit der Echtzeit-Datenströme an der Zentralen Stelle SAPOS®,
5. Qualität des SAPOS®-HEPS anhand des erreichten Lösungsstatus und der Zeiten zur 
    Auflösung der Phasenmehrdeutigkeiten,
6. Nutzerresonanz des SAPOS®-HEPS, 
7. Genauigkeit des SAPOS®-HEPS anhand der RTK-Monitorstationen.
  • Die Ergebnisse der SAPOS®-Statistiken stehen nur im Rahmen des 
    SAPOS®-Qualitätsberichtes für die externe Nutzung zur Verfügung (siehe unten).
SAPOS®-Qualitätsbericht
Der Qualitätsbericht wird jährlich fortgeschrieben und dokumentiert den aktuellen Stand des Qualitätsmanagements der AdV. Erstmals wurde 2011 die Qualität von SAPOS® als ZfV-Veröffentlichung extern präsentiert
Der Qualitätsbericht nimmt Stellung zur SAPOS®-Produktedefinition, SAPOS®-Bestandsaufnahme und den SAPOS®-Statistiken. Es werden aktuelle Entwicklungen bzw. Tendenzen aufgezeigt und erläutert.
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü